Meist sind es Tiere, die ich male und die müssen Atmen ("Schnaufen") und erst wenn sie das tun - nämlich "Schnaufen", dann bin ich zufrieden mit einem Bild.

Ich mag kräftige, ausdrucksstarke Farben die ich in vielen Schichten auftrage. So entsteht mit jeder Schicht ein Stück Dreidimensionalität & Lebendigkeit.

Die Motive entstehen im Kopf, aber meist verändert sich das Bild im Lauf des Entstehens sehr und ich bin immer wieder überrascht, was da beim Malen plötzlich auftaucht.

Für mich ist Malen die reine Freude und es breitet sich eine Ruhe in mir aus, die ich nirgends sonst finden kann. Diese totale Konzentration auf die Leinwand und das Objekt sind es, was mich immer wieder fasziniert und inspiriert.

Als Autodidaktin lerne ich jedes Mal etwas Neues & Spannendes, das dann in die Arbeit mit einfließen darf.

Jedes meiner Bilder hat eine kleine Geschichte und ich freue mich, wenn die Betrachter meiner Bilder das auch spüren.