Der Kurator einer Galerie hat mich ausgewählt!

Juhu - oder lieber doch nicht?

Jeder Künstler, vorallem einer aufstrebender, träumt davon: Eine Kunstgalerie will seine Bilder ausstellen!

Grundsätzlich ja ein Grund zum Jubeln, oder vielleicht eher doch nicht?

 

Ich berichte hier aus einer aktuellen Erfahrung, die ich gerne mit euch teilen möchte.

 

Eine Galerie aus Spanien hat mir eine Email geschickt, sie hätten mich auf einer Internetplattform ausgewählt und würden gerne meine Bilder auf eine Ausstellung nach Monaco mitnehmen!

 

Waaaassss......???? MEINE Bilder? ICH kleines Licht in der Kunstwelt????

 

Das hat bei mir schon mal alle Glöckchen im Oberstübchen zum Klingeln gebracht. Da kann was nicht stimmen!

 

Also habe ich nähere Infos angefordert, die auch innerhalb von 10 Minuten ankamen. Und hier hatten wir dann schon den nächsten Stolperstein: Plötzlich war der Absender ein .Gmail Account.

 

Also fing ich an zu stöbern und fand einige sehr fragwürde Dinge heraus:

1. Die Galerie findet sich nur im Internet, wenn man direkt die HP eingibt. (Okay, könnte man denken, vielleicht noch ein sehr junges Unternehmen, aber selbst hier sollte sich bei direktem Namen eintippen in den gängigen Suchmaschinen ein Link zur Homepage finden - Aber: Fehlanzeige!)

2. Auf der Homepage der Galerie funktionieren die Buttons zur Weiterleitung zu FB und Instagram nicht (Seite existiert nicht)

3. Kein Ansprechpartner wird auf der Homepage namentlich genannt. Kein CEO und auch kein Kurator. Und auch kein Gesicht!

4. Keine Steuernummer auf der Homepage. Obwohl Spanien in der EU ist

5. Google Maps zeigt die Straße an, in der die Galerie sein soll, diese ist auch dort eingetragen, aber außer der prunkvollen Galerie befinden sich eher "heruntergekommene" Häuser dort

6. Die Künstler die in der Galerie ausstellen, werden zwar namentlich erwähnt, aber kein Link zu ihrer HP oder ähnliches. Die muss man sich selber heraussuchen, wenn man denn will (gute Werbung für einen Künstler ist das keineswegs würde ich sagen!)

 

Obwohl ich mir inzwischen sicher war, dass diese Galerie ein Riesen Schwindel ist, habe ich so getan als hätte ich angebissen und um einen Vertrag gebeten. Auch dieser kam innerhalb von 10 Minuten

 

Ein Witz!

Zunächst sollen 1.000 € bezahlt werden, damit die Bilder in der Galerie gezeigt werden. Für 30 Tage! Wow.... Stolzer Preis!

Der Transport Zu und möglicherweise Zurück von der Galerie soll natürlich vom Künstler bezahlt werden.

Keine Angabe ob und wie die Bilder versichert sein und wer für etwaige Schäden während der Ausstellung in der Galerie haftet.

Zu den Zahlungsmodalitäten wenn ein Bild verkauft wird, keine Angabe. Dafür aber der Hinweis dass die Galerie 30 % vom VK kriegen soll.

Die Galerie verpflichtet sich eigentlich nur dazu dem Künstler Bilder "seiner" Ausstellung zu zeigen (An der übrigens ca. 10 Künstler teilnehmen. Feiner Stundenlohn würde ich sagen). Von Werbemaßnahmen wie Flyer, Zeitungsanzeigen oder Werbung in den SocialMedia keine Rede.

Sollte das Werk dann großzügigerweise ausgewählt werden um mit nach Monaco zu dürfen, wird nochmal ein Betrag von (hier befindet sich im Vertrag eine leere Stelle) fällig.

 

Frech, würde ich sagen!

 

Ich habe daraufhin eine Mail geschrieben, dass ich das Ganze als Fake enttarnt habe.

 

Prompte Reaktion: Dieses Mal schreibt mir eine "Maria" als CEO der Galerie und will mir erzählen ihr Curator hätte sich angeschrieben, ich hätte Zweifel und sie hätte versucht mich zu kontaktieren, das hätte aber nicht geklappt.... (Meine Handynummer befindet sich auf jeder Seite unten). Und ich möge ihr doch unbedingt meine Telefonnumer mitteilen damit wir diese Zweifel ausräumen könnten.

 

Meine Antwort: Ich möchte bitte deinen Nachnamen wissen, Maria. Außerdem den Namen deines "Kurators", seine Ausbildung und ich möchte unbedingt eure Steuernummer haben. Und warum tun die FB/Insta Links nicht?

 

Ihre Antwort: FB/Insta machen gerade ein Update und deshalb sind unsere Seiten nicht erreichbar. Keine Nennung von Namen, weder ihren Nachnamen noch der des Kurators, noch eine Steuernummer. Aber natürlich wären sie seriös und hätten einen ausgfeilten Marketingplan. Und ich möge doch bitte meine unverschämten Anschuldigungen sein lassen.

 

Daraufhin habe ich die Unterhaltung unterbrochen, die "Galerie" blockiert und das Ganze dem Verbraucherschutz gemeldet.

 

Ich bin gespannt was die mir zu diesem "Verdachtsfall" zu sagen haben und ich überlege sogar ob ich diese Masche der Polizei melden soll. Denn ich bin mir sicher, dass viele Künstler auf so etwas hereinfallen, und es einige dieser "Galerien" gibt, die so arbeiten. Sicherlich nicht alle, aber wenn eine Galerie aus dem Ausland sich anbietet, sollte man doch vorsichtig sein. Gerade in Corona Zeiten wo keiner zu seiner Vernissage reisen kann. Übringens: Keiner der momentan ausstellenden Künstler kommt aus Spanien ;-)

 

Ich habe mit zweien der Künstler dort inzwischen Email-Kontakt, habe sie auch informiert und bin gespannt, was sie sagen, wenn ihre "Ausstellung" zu Ende ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass keines der Bilder verkauft wurde, und zweifle sogar daran, dass die Künstler ihre Bilder wieder bekommen.

(Hatte ich schon erwähnt die Künstler Fotos der Vernissage bekommen haben? Und habe ich schon erwähnt dass ich in meinem früheren Leben Mediengestalterin war und ganz genau weiß wie leicht man Fotos erstellen/manipulieren kann? Nennt sich MOCKUP) ;-)

 

In diesem Sinne:

Ihr lieben und guten Künstler da draußen! Fallt nicht auf so etwas rein und investieret lieber ein paar Stunden Zeit in die Recherche, bevor ich gutgläubig solchen Menschen euer hart verdienten Geld überweist!

 

Alles Liebe!

 

Christiane

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Christiane Reisert - Carl-Benz-Str. 3 - 72585 Riederich - Tel: +49 176 157 061 01.

 

Oder folgen Sie mir für Neuigkeiten auf meinem Telegram-Kanal

 

telegram.me/creisertkunst


Für Anfragen:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.